Schutz vor Inkassobüros und Inkassounternehmen
 
Wenn Sie von einem Inkassobüro eine unberechtigte Mahnung erhalten haben, helfen wir Ihnen rasch und unkompliziert, die Forderung des Inkassounternehmens erfolgreich abzuwenden.
Natürlich helfen wir Ihnen auch, wenn Sie aufgrund Ihrer gegenwärtigen finanziellen Lage in Zahlungsschwierigkeiten geraten sind.
 
Die Ausgangsituation
 
Inkassobüros verschicken ihre Schreiben leider ohne die zugrundeliegende Hauptforderung rechtlich zu überprüfen.
 
So kommt es, dass viele Inkassoschreiben unberechtigt sind, weil die darin geltend gemachte Forderung vom Empfänger bestritten wurde. Das heisst, der Kunde hat sich bereits schriftlich an seinen Vertragspartner gewandt und deutlich gemacht, dass er aus berechtigten Gründen keine Zahlungen leistet.
 
Dem Inkassobüro ist es jedoch egal, ob die Forderung zu Recht oder zu Unrecht besteht. Es hat einzig und alleine ein Interesse daran, so schnell wie möglich das Geld und oftmals viel zu hohe Gebühren einzutreiben.
 
Wendet sich der Empfänger schriftlich an das Inkassobüro, so wird er entweder ignoriert oder er erhält lediglich ein Standardschreiben als Antwort.
 
Das Inkassounternehmen geht nicht auf die individuelle Situation des Angeschriebenen ein. Es verschickt stattdessen weiter Mahnschreiben mit Betreibungs-Androhungen und gezieltem Fingerzeig auf Angst schürende Einträge in Bonitätsdatenbanken. Nicht selten wird noch explizit darauf hingewiesen, dass sich dies nachteilig bei Wohnungs- und Stellensuche auswirken kann. 
 
Warum sind Inkassofirmen so unkooperativ?
 
Der Grund hierfür liegt darin, dass in vielen Fällen die Inkassobüros die Hauptforderungen abgekauft haben.
 
Das ursprüngliche Unternehmen bzw. der ursprüngliche Gläubiger, welches der Vertragspartner des Kunden war, möchte mit dem Geldeintreiben nichts mehr zu tun haben und verkauft die gesamte offene Forderung für einen geringen Betrag (oftt nur für 10 % bis 20 % des Forderungsbetrages) an das Inkassobüro.
 
Von da an hat der eigentliche Gläubiger nichts mehr mit der Forderung zu tun. Nur noch das Inkassobüro entscheidet, was zu tun ist.
 
Dieses kann ab jetzt nur Gewinn erzielen, wenn es den Betrag erfolgreich eintreibt. Daher reagiert es auf Einwendungen des Kunden überhaupt nicht oder nur mit Standardschreiben. Obwohl das Inkassobüro in vielen Fällen genau weiss, dass die zugrundeliegende Hauptforderung eigentlich unberechtigt oder vom Kunden bestritten ist, versucht es unnachgiebig diese Forderung einzutreiben. Natürlich erhöht es dabei die ursprüngliche Forderung um seine eigenen Gebühren und erfundenen zusätzlichen Kosten, Verzugsschaden gem. Art. 106 OR, falsch berechneten und/ oder viel zu hoher Verzugszinsen, übertrieben hoher Ratenzuschläge etc., die den ursprünglichen Betrag oftmals sogar übersteigen.
 
Was können wir dagegen tun?
 
Viele "Geplagte" sind bereits völlig verzweifelt und haben mittlerweile einen ganzen Aktenordner angehäuft, gefüllt mit zahllosen Schriftstücken im Kampf gegen die Uneinsichtigkeit des Inkassounternehmens.
 
Wir kennen die Einschüchterungsversuche der Inkassounternehmen (die oftmals gar in eine Nötigung nach. Art. 181 StGB münden) und die arglistigen 'Täuschungsversuche' vieler Inkassounternehmen, die sich denn auch noch auf ihren Verband (VSI) berufen, der weder irgendwelcher gesetzlichen Befugnisse hat, noch mit irgendeinem Bundesamt oder einer Behörde im Zusammenhang steht...
 
  • Mit unserem Wissensvorteil verhelfen wir Ihnen zu Ihrem Recht. 

So können wir Ihnen helfen: 

  • Bereits unser erstes Schreiben an die Inkassofirma wird per EINSCHREIBEN (LSI) verschickt.
  • Wir zeigen dieser die rechtliche Situation genau auf.
  • Erst dann fangen die meisten Inkassobüros an überhaupt zu reagieren.
Da diese genau wissen, dass ihre Forderung unberechtigt bzw. 'überrissen' ist, und sie im Falle eines Gerichtsverfahrens keine Chance hätten, geben sie auf bzw. zeigen sich plötzlich kulant, sobald wir uns einschalten.
  • Selbstverständlich betreuen wir Sie bis zum Abschluss des gesamten Verfahrens.
  • Dank unserer Hilfe werden Sie die unberechtigten Forderungen nicht bezahlen müssen.
Ein gerichtliches Verfahren ist in diesen Angelegenheiten eher selten der Fall. Wir zeigen dem Inkassobüro schon aussergerichtlich genau auf, weshalb die ganze Forderung bzw. die hohen Kosten im Mahnschreiben unberechtigt sind und nicht hätten gestellt werden dürfen. Angesichts unserer rechtlichen Darlegungen erkennt das Inkassobüro, dass ein Gang vor Gericht zwecklos wäre und stellt die weitere Verfolgung der Angelegenheit ein oder mindert die Forderung wesentlich.
 
  • Vorher werden wir uns nicht zufrieden geben!
 

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!